Print

IPEN (Internet Privacy Engineering Network)

Das Internet Privacy Engineering Network (IPEN) wurde im Jahr 2014 eingerichtet. Es handelt sich um eine praktische Initiative zur Unterstützung der Entwicklung von Methoden und Instrumenten, mit deren Hilfe Technologien zum Schutz der Privatsphäre (Privacy Enhancing Technologies – PET) wirksam gefördert werden können.

Die Initiative fördert die Bildung von Arbeitsgruppen zur Entwicklung von (wieder-) verwendbaren Bausteinen, Designmustern und sonstigen Lösungen für ausgewählte Fälle der Internetnutzung, in denen die Privatsphäre gefährdet ist.

Die Teilnehmer des IPEN stammen aus unterschiedlichen Bereichen, darunter Mitarbeiter von Datenschutzbehörden, Hochschulen, Open-Source-Projekten und industrieller Forschung und Entwicklung sowie weitere Personen, die sich verpflichtet haben, technische Lösungen für die Herausforderungen des Schutzes der Privatsphäre zu finden.

Ziel der Arbeit ist die Integration des Datenschutzes und des Schutzes der Privatsphäre in allen Phasen des Entwicklungsprozesses, von der Festlegung der Anforderungen bis zur Produktion, wie es für das jeweilige Entwicklungsmodell und das Anwendungsumfeld am geeignetsten ist.

Das IPEN fördert die Vernetzung zwischen Entwicklergruppen und bestehenden Initiativen zur Verbesserung des Schutzes der Privatsphäre im Internet. Das Netzwerk erleichtert den Austausch, um die Tätigkeiten zu koordinieren und Doppelarbeit zu vermeiden. Zudem wird erörtert, welche Anwendungsfälle in Bezug auf die Privatsphäre vorrangig behandelt werden sollten.

Dazu baut das IPEN eine Wissensdatenbank auf und stellt die Ergebnisse und Kenntnisse allen Teilnehmern, Entwicklern und Datenschutzexperten bereit.

Eine Kerngruppe befasst sich mit der Sammlung und Verbreitung von Informationen, steht in Kontakt mit anderen relevanten Initiativen, erleichtert den Dialog über technische Lösungen und organisiert (online und offline) Veranstaltungen.

Filters

9
Jul
2019
Other Documents

Presentations annual IPEN workshop 2019 - Morning sessions

Presentations annual IPEN workshop, 12 June 2019, Rome

‘The Brave Ad Platform’ - Panos Papadopoulos, Brave
Verfügbare Sprachen: Englisch
‘ErnieApp’ - Scott Stonham, ErnieApp
Verfügbare Sprachen: Englisch
‘By design approach in large-scale smart city projects’ - Alessandro Mantelero, Politecnico di Torino
Verfügbare Sprachen: Englisch
‘Status of privacy engineering standardisation’ - Antonio Kung, Trialog
Verfügbare Sprachen: Englisch
‘State of the art on reusable elements for the systematic design of privacy-friendly information systems’ - José M. del Álamo, Universidad Politécnica de Madrid
Verfügbare Sprachen: Englisch
‘Guiding App Developers on Privacy and Security Design Matters’ - Majid Hatamian, Goethe Universität Frankfurt/M.
Verfügbare Sprachen: Englisch
27
Sep
2017

Newsletter (53)

In the September 2017 edition of the EDPS Newsletter we cover the EDPS Opinion on the digital single gateway, the investigation of complaints relating to medical data and the latest developments in privacy engineering.

4
May
2017

The state of privacy 2017: mid-mandate report

The state of privacy 2017: mid-mandate report, Speech by Giovanni Buttarelli for the presentation of the 2016 EDPS Annual Report to the LIBE Committee, European Parliament

Verfügbare Sprachen: Englisch